Big Data & Kohorten

design abstraitBIG DATA

Täglich werden im Gesundheitssektor viele Daten zu Patienten, Symptomen, Medikamenten etc. erhoben. Diese Datenmengen, “Big Data“, sind einerseits eine große Chance, um die gesundheitliche Versorgung zu optimieren, andererseits werfen diese Daten wichtige ethische Fragen auf, insbesondere im Hinblick auf den Datenschutz. Das Centre Virchow-Villermé hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Möglichkeiten, die sich durch die Analyse großer Datenmengen bieten, für den Gesundheitsbereich zu erforschen und voranzutreiben, um damit sowohl national als auch auf europäischer Ebene einen Beitrag zur Förderung der öffentlichen Gesundheit (Public Health) zu leisten.

Darüber hinaus beteiligt sich das Centre Virchow-Villermé an der Debatte, wie die Verfügbarkeit der Gesundheitsdaten verbessert werden kann („open data“).

Forschungsprojekte :

 

KOHORTEN

Das Centre Virchow-Villermé hat sich die Förderung der deutsch-französischen Forschung auf dem Gebiet der populationsbasierten Kohorten zur Aufgabe gemacht.
Frankreich und Deutschland haben als Nachbarländer ähnliche Probleme in den Bereichen Gesundheit und Demographie. Beide Länder befinden sich in einer Zeit des demografischen Wandels und stehen vor großen Herausforderungen, insbesondere im Hinblick auf die alternde Bevölkerung und die niedrige Geburtenrate Deutschlands. Neben diesen demografischen Herausforderungen, sind auch in anderen Bereichen, wie zum Beispiel bei übertragbaren und nicht-übertragbaren Krankheiten, die Problemstellungen vergleichbar.

Trotz vieler Gemeinsamkeiten ist es schwierig, Daten zu finden und nur wenige Projekte widmen sich diesen Fragen. Ziel des Centre Virchow-Villermé ist es, diese geringe Datenverfügbarkeit zu verbessern und die internationale Zusammenarbeit zu fördern.

Forschungsprojekte :

X